Das Geheimnis der Geisha

zurück

Der Film setzt auf den doppelten Boden, der so manche Überraschung zutage fördert. Niemals weiß man als Zuschauer mehr als Hauptfigur Fayard. Und eben so wie bei ihm, kann man sich als Zuschauer des Banns Shundei Oes nicht entziehen. Wie Keyser Soze ist er eine Figur, die meisterhaft manipuliert und alle Strippen in den Händen hält.Was Barbet Schroeder hier abliefert, ist ein faszinierender Hybride aus westlichem Thriller und asiatischer Erzählform. Das Ergebnis ist ein verteufelt cleverer Film, der wie Schundei Oes Werke das Publikum an einen düsteren Ort bringt, von dem es keine Wiederkehr gibt.

FR 2008, von Barbet Schroeder
mit Benoit Magimel, Shun Sugata, Lika Minamoto
Länge: 100min.